Preseason: Neuer Patch, neue Chancen und Möglichkeiten

Die A1 eSports League Austria – powered by ESL steht vor der Tür und pünktlich zur Preseason veröffentlicht Riot Games einen der größten Patches seit dem Release des Spieles. Was bedeuten jedoch diese Veränderungen für das Meta und um was genau geht es da eigentlich? Das alles erfahrt ihr hier.

Vor ein paar Wochen ließ Riot die Bombe platzen. Ein neuer Preseason-Patch wurde vorgestellt und dieser hat es in sich: Das Runen- und Masterysystem wurde komplett überarbeitet, der Level-Cap ist Geschichte und IP werden durch „blue essence“ (BE) ersetzt. Der signifikanteste Teil des Patches ist die Etablierung der neuen Runen.

Ihr habt die Wahl aus 5 Runesets

Ihr müsst euch im neuen Patch für einen der fünf verschiedenen Wege entscheiden: Precision, Domination, Sorcery, Inspiration und Resolve. Wenn ihr euch für ein Runenset entschieden habt, könnt ihr eine der drei stärksten Runen dieser Pfade auswählen – vergleichbar mit den früheren Keystone Masteries. Wenn ihr eine Rune ausgewählt habt, könnt ihr euch noch für schwächere Runen aus dem selben Pfad entscheiden, die euch beispielsweise CDR oder Bonus Damage bieten. Zusätzlich wählt ihr ein sekundäres Runeset mit 2 weiteren Runen – so könnt ihr euch als ADC beispielsweise zusätzlichen Attack Speed zu euren Precision Runen holen.

Welche Fähigkeiten diese Runen genau haben und wie diese Runen aussehen, hat für euch Maxim von „Summoners Inn“ in einem übersichtlichen Video zusammengestellt:

Champions werden flexibler

Doch was bedeutet diese riesige Veränderung für das Meta-Game? Nachdem der Patch noch nicht sehr lange aktiv ist, kann es noch keine hundertprozentige Prognose über die Weiterentwicklung des Games geben. Eines ist jedoch klar: Jeder Champion hat aktuell wesentlich mehr Möglichkeiten, sich auf das Spiel des Gegners vorzubereiten und durch die große Auswahlmöglichkeit an Runen können auch Champions, die sonst eher nicht im Meta berücksichtigt wurden, wieder aktiver eingesetzt werden. Dieser Umstand sorgt für einen größeren Championpool, der auch in kompetitiven Turniermatches eingesetzt werden könnte. Die Spannung beginnt also dann schon bei der Auswahl der Champions!

Eine Frage, die jedoch noch offen ist, ist der Faktor Balance. Nachdem der Patch noch sehr jung ist und die Updates sehr gravierend sind, könnten noch Änderungen am System vorgenommen werden – dafür ist die Preseason auch vorgesehen. Wenn man sich aber in der Profi-Szene so umhört, dann sind die meisten Spieler im Großen und Ganzen zufrieden und sehen nur einen marginalen Bedarf an Balancing.

Als Fazit kann man also sagen, dass der Patch neuen Schwung in das Meta bringt und damit auch das anstehende Highlight in Österreich, die A1 eSports League Austria – powered by ESL, massiv davon profitiert. Obwohl der Patch noch sehr jung ist, muss man sich keine Sorgen um die Balance des Spiels machen. Auch die EPS spielt schon auf der neuesten Version und da gibt es noch keine Anzeichen, dass es sofort einen Änderungsbedarf gibt. Es sind also die perfekten Bedingungen für gute Spiele in der A1 eSports League Austria – powered by ESL gegeben!

Happy Preseason!

Menü schließen