Sprout: Vom Aufsteiger zum Meister auf der gamescom 2018

Sprout: Vom Aufsteiger zum Meister auf der gamescom 2018

Der Traum von der Titelverteidigung war es für EURONICS Gaming, der bei dem Finale der ESL Meisterschaft in CS:GO im Vordergrund stand. Zwar wurden kurz zuvor Veränderungen im Team angekündigt, doch hatte das Meisterlineup noch dieses Finale vor Augen, wo sie sich mit den Gewinnern der ESL Frühlingsmeisterschaft gebührend verabschieden wollten.

Aufsteiger Sprout hingegen musste neben Standin syncD auf einen weiteren Ersatz zurückgreifen, da Spiidi verhindert war. Mit Maniac holte sich der Aufsteiger einen erfahrenen Spieler ins Team, der mehr als einmal das Zünglein an der Waage sein sollte. So auch in der Overtime auf Overpass. Der Schweizer war es auch, der den 19:15 Sieg für Sprout sicherte.

Nach dieser Niederlage drehte EURONICS in der zweiten Hälfte auf Train richtig auf, drehten ein 6:9 Halbzeitstand zu einem 16:12 Sieg und erzwangen so die dritte Map, Inferno. Doch auch hier ging es lange Zeit hin und her, bevor syncD den Matchpoint für Sprout sichern und damit die Partie in Richtung des 16:13 Endstand lenken konnte.

syncD zeigte, wie bereits in der regulären Saison, eine gute Leistung und empfahl sich somit für kommende Aufgaben. Er sicherte sich außerdem den MVP Award und wird, wie mittlerweile bekannt ist, in der kommenden Saison nicht weiter bei Sprout auflaufen. Wer sich die Dienste des aufstrebenden Spielers sichert, ist bisher nicht bekannt.

Damit findet die erste Saison nach dem Aufstieg für Sprout nach der Tabellenführung in der regulären Spielzeit ihr erfolgreiches Ende. In der kommenden Saison sind es Spiidi, denis und Co. die gejagt werden. Wie sie sich als Titelverteidiger schlagen können und in welcher Konstellation sie in die ESL Wintermeisterschaft 2018 gehen, werden wir bald erfahren.